Ein Angebot des HAUS DER TECHNIK – HDT

HAUS DER TECHNIK e.V. • Hollestr. 1 • 45127 Essen • Tel.: 0201/1803-1 • Fax: 0201/1803-269 • info@hdt-essen.de

Brandschutzbeauftragter.de  |  Weiterbildungsangebot  |  Explosionsschutz  |  Essener Explosionsschutztage

10. Essener Explosionsschutztage

05.-06.10.2016 im Haus der Technik, Essen

Mittlerweile zum zehnten Mal werden die Essener Explosionsschutztage im Haus der Technik in Kooperation mit namhaften Partnern und renommierten Referenten (Praxisbeiträge von Brandversicherern, Feuerwehren, Universitäten und Herstellern) durchgeführt.

Auf zwei Tage konzipiert ist das Ziel der Essener Explosionsschutztage, zu den derzeit wichtigen Themen des Explosionsschutzes umfassende Informationen und Anregungen für Fachleute und Interessenten anzubieten.

Untermalt wird die Tagung von einer umfassenden begleitenden Fachausstellung, auf der Hersteller und Dienstleister ihre neuesten Produkte präsentieren. Die Vorträge sind mit anschließender Diskussion geplant und werden Ihnen praxisnahe und nachvollziehbare Hilfen zur Umsetzung auch in Ihrem Betrieb geben.

Das Haus der Technik (HDT) knüpft mit den Essener Explosionsschutztagen an die überaus erfolgreichen Essener Brandschutztage an, die mittlerweile ein wichtiger Branchentreffpunkt sind.

Seien Sie in Essen dabei!

Der Besuch der Essener Explosionsschutztage wird empfohlen für: Explosionsschutzbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Unternehmer, Betriebliche Fach- und Führungskräfte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Sicherheitsbeauftragte, Betriebs- und Personalräte, Aufsichtspersonen (TAB) der Berufsgenossenschaften, Gewerbeaufsichtsbeamte, sonstige Interessierte.

Onlinebuchung

Hier finden Sie weitere Details und unsere Onlinebuchung. Seien Sie vom 05.-06.10.2016 in Essen dabei, wenn "Themen von großer Sprengkraft" diskutiert werden.

Weitere Informationen und Onlinebuchung

Hintergrundinformationen

Der Explosionsschutz umfasst alle Maßnahmen, die beim Einsatz brennbarer Gase, Dämpfe, Nebel oder Stäube geeignet sind, Explosionen zu verhindern oder so zu begrenzen, dass kein Personenschaden und möglichst auch kein Sachschaden auftreten kann, der bei Explosionen sehr hoch sein würde.

Zwischen folgenden Maßnahmen wird dabei unterschieden:

Vermeiden oder Einschränken gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre (z. B. Gemische außerhalb ihrer Explosionsgrenzen, Inertisierung).Vermeiden von Zündquellen.

Der Umfang der Schutzmaßnahmen richtet sich nach der Wahrscheinlichkeit des Auftretens gefährlicher explosionsfähiger Atmosphäre (Zoneneinteilung nach BetrSichV).

Beschränken der Auswirkung einer Explosion auf ein unbedenkliches Maß durch konstruktive Maßnahmen (explosionsfeste Bauweise, Explosionsdruckentlastung und Explosionsunterdrückung).

Da Explosionsgefahren ein großes Risiko für Ihr Unternehmen darstellen und mit hohem Schaden im Falle des Eintretens zu rechnen wäre, ist ein effektiver und umsichtiger vorbeugender Explosionsschutz unter Berücksichtigung technischer, baulicher, anlagentechnischer und organisatorischer Maßnahmen unerlässlich und durch die Behörden und Brandversicherer gefordert.

 

Fotogalerie zu den 4. Essener Explosionsschutztagen